Ingenieurgesellschaft mbH

Boeblingen_Heizwerk_Hulb_Slider.jpg Stadtwerke Böblingen:

KRAFT-WÄRME-KOPPLUNG IM STADTTEIL GRUND UND IM TECHNOLOGIEPARK H130

2017 - 2019: Böblingen, Landkreis Böblingen – Fernheizwerke

BLOCKHEIZKRAFTWERKE ALS ENERGIEERZEUGER FÜR FERNWÄRMENETZ BÖBLINGEN

Das Fernheizwerk "Im Grund" versorgt seit 1965 die Wohngebäude im zweitgrößten Stadtteil Böblingens zuverlässig mit Wärme. Nach der Modernisierung und Erweiterung der Anlage im Jahr 2018 beträgt die Gesamtleistung des Heizwerks 40 MW (Strom und Wärme), erzeugt aus umweltfreundlicher Kraft-Wärme-Kopplung.

Für die zukünftige Erweiterung der Fernwärmeversorgung wurde das Heizwerk „Hulb“ ebenfalls modernisiert und erweitert. Es liefert momentan Wärme für den Technologiepark H130 in der Herrenberger Straße.

Bauherr: Stadtwerke Böblingen GmbH & Co. KG

Realisierte Maßnahmen:

Beide Heizwerke wurden in das vorhandene Fernwärmenetz eingebunden.

Innovationen:
Auf Wunsch der Stadtwerke Böblingen wurde im Heizwerk „Hulb“ die Vorlauf- und Absicherungstemperatur auf eine Betriebstemperatur von 120 ° C, bzw. einer Absicherungstemperatur auf 130°C aus betriebstechnischen Gründen erhöht.

Energieerzeugung:
2 x Blockheizkraftwerke (Erdgas), je 1.999 kWel

Blockheizkraftwerke

Blockheizkraftwerke (BHKW) sind umweltfreundliche, ressourcenschonende und wirtschaftlich rentable Gasmotoren zur Energieerzeugung. Sie arbeiten nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) und produzieren Strom und Wärme aus Erdgas oder aus regenerativen Energieträgern wie Biogas, Deponie- oder Klärgas.
Der Vorteil der KWK besteht in der besseren Energieausnutzung im Vergleich zur getrennten Erzeugung von Strom in Großkraftwerken und Wärme in Heizkesseln. Durch Nutzung der bei der Stromerzeugung im BHKW zwangsläufig anfallenden Wärme als Heizwärme wird der Nutzungsgrad der Primärenergie deutlich verbessert und ein Gesamtwirkungsgrad von bis zu 90 Prozent erreicht.