Ingenieurgesellschaft mbH

Header_Fernwaerme_IBS.jpg
2003 - 2018: Altensteig, Kreis Calw

Nahwärmeversorgung Stadtmitte

Seit Jahren werden in Altensteig die Nahwärmenetze kontinuierlich ausgebaut. Drei BHKW  erzeugen Strom für über 1.000 Haushalte und versorgen große Teile der Oberen Stadt und verschiedene Gebäude in der Unteren Stadt mit Energie.

>>Download Prospekt

Wärmenetz Hohenbergschule
Modernisierung 2013
2 x BHKW (Erdgas), Leistung: 360 kWel, 500 kWth

Wärmenetz Altstadt
Die Stromerzeugung des Blockheizkraftwerks „Altstadt“ beträgt 1.800.000 kWh pro Jahr. Dies entspricht dem Stromverbrauch von 720 Haushalten.

BHKW (Erdgas), Leistung: 360 kWel, 500 kWth
Jährliche CO2-Einsparung: 510 Tonnen

>> weiterlesen

2007-2017: Schwieberdingen und Hemmingen, Kreis Ludwigsburg

Strom und Wärme aus Biogas, Holzschnitzeln und Holzpellets

Das erste Nahwärmenetz der Naturenergie Glemstal wurde 2007 in Betrieb genommen. Es versorgt die kommunalen Liegenschaften in Schwieberdingen mit rund 1,3 MWh Wärme aus der Biogasanlage Haldenhof. Seither wurden die Wärmenetze kontinuierlich erweitert. Aktuell versorgen drei Wärmenetze mit einer Leitungslänge von insgesamt etwa 9 km allein in Hemmingen rund 2.000 Wohnungen, Gewerbebetriebe und die meisten kommunalen und kirchlichen Liegenschaften mit CO2-neutraler Wärme.

Aus der Heizzentrale im Hemminger Gewerbegebiet liefern ein Holz- und ein Pelletkessel, die Biogasanlage Huber sowie ein Biomethan-Blockheizkraftwerk zusätzliche Energie für die Wärmenetze Hemmingen-Nord, -Mitte und Schlossgut.

>> Download Prospekt (Stand 2012)
>> www.naturenergie-glemstal.de


Oktober 2016: Vaihingen/Enz-Gündelbach, Landkreis Ludwigsburg

INNOVATIVE FERNWÄRMEVERSORGUNG AUS DEPONIEGAS FÜR VAIHINGER ORTSTEIL GÜNDELBACH

Das Deponiegas für die Energieerzeugung in Gündelbach wird auf der kreiseigenen Deponie Burghof aus dem in den Jahren 1978 bis 2005 angefallenen Hausmüll gewonnen. Das Gas entwickelt sich während der Zersetzungsprozesse des organischen Mülls und besitzt einen hohen Heizwert. Nach der Reinigung und Verdichtung wird es einem Blockheizkraftwerk (BHKW) zur Stromerzeugung genutzt. Die dabei entstehende Motor- und Abgaswärme wird in das Fernwärmenetz Gündelbach eingespeist.

Ein Teil der erzeugten Wärme fließt in einer 1,5 km langen Leitung von der Deponie nach Gündelbach. Innerorts verteilt ein 5 km langes Leitungsnetz die Wärme an die einzelnen Abnehmer.

>> Download Flyer „Umweltschonende Energierückgewinnung aus Abfall“  der B.E.N.E.

>> weiterlesen

1 2 3

Fern- und Nahwärme

Fern- und Nahwärme wird in einem Heizwerk oder Heizkraftwerk erzeugt und versorgt Stadtteile, Wohngebiete, kommunale Gebäude oder Industriebetriebe mit Raumwärme und Warmwasser. Die Wärme wird in Form von heißem Wasser über ein wärmegedämmtes, geschlossenes Rohrleitungssystem (Nahwärmenetz) zu den einzelnen Abnehmern transportiert. Eine Übergabestation regelt die Wärmeabgabe an das Heizungsnetz der Abnehmer und trennt dieses gleichzeitig vom Nahwärmenetz. Die bezogene Wärme wird durch einen Wärmezähler erfasst und abgerechnet.